Vitalität erhalten

Hormone dienen der Kommunikation zwischen verschiedenen Körperteilen. Sie werden von Drüsen, Organen oder Geweben produziert, über das Blut im ganzen Körper verteilt und an die Körperzellen weitergeleitet. Mit zunehmendem Alter verringert sich jedoch die Produktion vieler Hormone in Ihrem Körper: Die Kommunikation gerät ins Stocken.

Am bekanntesten ist dieser Prozess bei dem Sexualhormon Östrogen, dessen Rückgang in erster Linie mit den Wechseljahren der Frau einhergeht. Zu den Folgen gehören ein beschleunigter Abbau der Knochenmasse (Osteoporose) sowie ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Es sind noch weitere Hormone am Alterungsprozess beteiligt wie das Sexualhormon Testosteron, das Schlafhormon Melatonin, das Wachstumshormon und das Nebennierenhormon DHEA (Dehydroepiandrosteron).

Wie kann ein Hormonmangel festgestellt werden?

Die moderne Labordiagnostik kann die Konzentration verschiedener Hormone messen. Benötigt werden Blut- oder Urinproben. Anhand der Testergebnisse wird Ihr individuelles Anti-Aging-Profil erstellt. Dieses gibt Ihnen Auskunft darüber, ob Ihr Hormonschutz noch ausreichend ist.

Sollte bei Ihnen ein Hormonmangel festgestellt werden, lässt sich dieses Defizit durch Hormon- oder Nahrungsergänzungspräparate ausgleichen.Die Hormontherapie kann sowohl bei vielen Beschwerden des älter werdenden Mannes als auch der Frau in den Wechseljahren helfen, Ihre Leistungsfähigkeit und Vitalität zurückgewinnen.

Beachten Sie jedoch bitte immer, das eine Hormontherapie nur unter fachkundiger Anleitung und nur nach Bestimmung der Hormonspiegel durchgeführt werden sollte.