Hypnotherapie

Unter Hypnose versteht man einen schlafähnlichen Zustand, in dem eine erhöhte Suggestibilität (Beeinflußbarkeit) und ein erleichterter Zugang zum Unterbewußtsein bestehen.
Dies macht man sich zunutze bei der Beeinflussung von Erkrankungen, die im weiteren Sinne psychosomatisch bedingt sind. Auch bei subjektiv unerwünschten Verhaltensweisen wie Rauchen oder unkontrollierbarem Essen bei übergewichtigen Patienten läßt sich die Hypnotherapie sinnvoll und mit gutem Erfolg einsetzen.
Die Hypnose ist in der öffentlichen Meinung immer noch von einem Nimbus des geheimnisvollen - wenn nicht gar gefährlichen umgeben, wozu die sensationslüstern aufgemachten Berichte in den Medirn über die sog. Showhypnose sicherlich beitragen.

Damit tut man der Methode jedoch unrecht. Die medizinische Heilhypnose ist ein hervorragendes Instrument, um in die unterbewußten Schichten der Persönlichkeit und damit auch an die Quellen der Kraft des Menschen zu gelangen. Dort einengende Blockaden können aufgedeckt und aufgelöst werden um die der Persönlichkeit zur Verfügung stehende Energie wieder in vollem Unfang zu nutzen..
Besonders gute Erfolge mit der Hypnotherapie sind zu erreichen bei
  • Rauchern, die mit dem Rauchen aufhören und sich wieder wohl und gesund fühlen wollen
  • übergewichtigen Menschen, die gerne ihre Traumfigur erreichen möchten
  • Menschen, die unter Ängsten oder Depressionen leiden und wieder ein freies Leben ohne einengende Unsicherheiten führen möchten
  • sämtlichen psychosomatisch mitbedingten Erkrankungen wie manche Hautkrankheiten wie z.B. Allergien und Neurodermitis, chronische Magen- und Darmkrankheiten, Asthma bronchiale und chronische Schmerzen; auch bei Krebs können durch die Hypnotherapie die Selbstheilungskräfte gestärkt werden